Patreon & Flattr

flattr-logo-ogSicher sind euch schon die vielen, nicht zum allgemeinen Design passenden Buttons aufgefallen die wie Werbeapplikationen überall unter den Posts und sonst wo auf der Seite kleben. Hierbei handelt es sich um Patreon und Flattr Buttons die der Finanzierung meiner aktuellen und zukünftigen Projekte dienen. Ich möchte die Gelegenheit nutzen und euch kurz erörtern was das genau für euch bedeutet:

Die Diemension und das potenzielle zukünftige Angebot auf War-Klar ist kosten- und werbefrei. Ich mag das. Es gibt mir einerseits das Gefühl der Unabhängigkeit andererseits habe ich kein schlechtes Gewissen dabei euch meine Werke zu präsentieren, weil sie vielleicht zugekleistert mit Werbung sind. Desweiteren lege ich sehr großen Wert darauf Content in einer Welt zu produzieren die inkludiert – das heisst, dass ich nicht will, dass einige von euch meine Podcasts nicht hören können, weil euch schlicht das nötige Geld dazu fehlt (wie es bei einer Paywall der Fall wäre).

Patreon und Flattr schaffen da abhilfe. Die beiden Plattformen geben euch die Möglichkeit Beträge im Euro oder sogar Centbereich an eine ganze Menge cooler Leute zu spenden. Das tolle daran: Menschen wie ich bekommen ein direktes und außerordentlich positives Feedback und neuen Mut, dass das was sie da tun auch Jemandem etwas Wert ist. Aber das ist natürlich nur die eine Seite der Medaille. Auf der anderen Hand entlohnen diese Spenden für Mühe die man hatte, Zeit die man investiert hat und Equipment für welches man potenziell in Vorkasse gegangen ist.

Wenn ihr kein Geld für dieses Projekt übrig habt wird das im Kern nichts ändern. Weder werde ich die Produktion einstellen, noch sinkt die Qualität. Das klare Ziel dieser Spenden ist viel eher eine Verbesserung. Die Verbesserung des Equipments (was ein Kostenfaktor ist), die Erhöhung der Schlagzahl und die damit verbundene investierte Zeit und auch die Erweiterung des Angebotes auf andere Themengebiete oder sogar neue Formate. Denkbar ist es zum Beispiel, dass ich bei einer genügend hohen Summe damit beginne durch Deutschland zu touren und hochkarätigere Gesprächspartner mit besserem Equipment besuche, was euch nicht nur spannende Themen sondern auch eine bessere Qualität zuteil werden lässt.

Das alles ist jedoch im Moment Zukunftsmusik und wird sicher nicht so bald konkret. Das für mich wichtigste an eurem kleinen Beitrag ist, dass ihr die Möglichkeit habt mir zu zeigen, dass ich mich auf dem richtigen Weg mit meinem Podcast befinde.

Aber das war klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.