DMAS018 Ant-Man and the Wasp

Ein altes Sprichwort besagt “Es sind die kleinen Dinge des Lebens”. Vermutlich hat der Autor dieses grossartigen und vielzitierten Satzes keine AHnung gehabt wie klein die Dinge wirklich werden können. Denn auch im zweiten Teil von Regisseur Peyton Reed schafft Ant-Man es wieder sich – und dieses Mal sogar andere – bis auf Quantengrösse zu schrumpfen.

Wie man eigentlich atmen kann, wenn man kleiner ist als Sauerstoffmoleküle ist dabei genau so ein grosses Rätsel wie die Frage, ob Ameisenorganismen eigentlich physisch in der Lage dazu sind den menschlichen Herzschlag nachzuahmen. Und natürlich bleibt noch eine weitere Frage bis zum Schluss: Wie sehr leidet die Story eines Films, der sich selbst auf Quantengrösse schrumpft?

Ausser über Schlagzeuge, Atomare Fehlschläge und Elektronische Fussfesseln reden wir auch über: Disentchantment, Elder Scrolls Online, Mission Impossible: Fallout, und Love Simon

Produzenten der siebzehnten Folge sind:

Anja (Forever Alone?)

Ausserdem werden wir von 13 weiteren Patron unterstützt. Namentlich sind das:

Maren, Josef, theFRAGGLE, Dracul, Michael, Christoph, Solvalent, Jennöpa, Peter, Tim-Daniel, Christoph, Josua und Pfeffan!

Jetzt neu: Hinterlasst uns einen Audiokommentar via WhatsApp! Added einfach die +41 76 517 1337 und sprecht euren Kommentar (in maximal 3 Minuten Länge) ein. Wir spielen ihn dann am Ende des kommenden Podcasts.

avatar Diemen
avatar Batz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.