POST009 Nuhr Satire

Mit seinem Auftritt im ARD-Format “Nuhr Satire” fachte Dieter Nuhr die allgemeine Diskussion um zwei Themen an von denen zumindest eines ein absoluter Dauerbrenner ist: Was darf eigentlich Satire?

Wo fängt Satire an und wo hört sie auf und “Was darf man in Deutschland eigentlich noch sagen!?”. Das sind Fragen, die heute aktueller scheinen als noch vor wenigen Jahren, doch wenn wir einen Blick zurück werfen stellen wir fest, dass die Gratwanderung, die Satire per Definition darstellt, seit jeher die Frage stellt wo Kritik aufhört und ob “guter Geschmack” eigentlich eine Grenze markiert oder nicht.

Durch Dieter Nuhr und die Diskussion um sein Stück angeregt, sprechen KWiNK und Diemen auch über andere Fälle von Satire in den letzten Jahren und zeigen auf, dass es tatsächlich (gesetzliche) Grenzen gibt, die man auf der Suche nach der Pointe vielleicht besser unangetastet lassen sollte, wenn man sich nicht plötzlich auf der Anklagebank wiederfinden will.

Linkliste

Greta Thunberg:
Dieter Nuhr löst Shitstorm aus (Mit Meinungsbild) – Watson – 01.10.2019
Nuhr in EMMA – EMMA – 01.10.2019
Kachelmann über deutsche Sprechverbote – Twitter – 30.09.2019
Greta Thunberg – Kaffeepause (Serdar Somuncu) – 18.09.2019

Was Satire NICHT darf:
Juliens Blog im Interview – Das Ding – 20.05.2015
Geldstrafe von € 15.000 – WELT – 16.02.2016

Wilhelm zu Guttenberg:
Karl-Theodor zu Guttenbergs 11. Vorname – Süddeutsche – 17.05.2010

CSU:
“Volker Bouffier” will Bayern CDU gründen – Twitter (Satire) – 15.06.2018
Zusammenfassung der Reaktionen – Übermedien – 15.06.2018

Jetzt neu: Hinterlasst uns einen Audiokommentar via WhatsApp! Added einfach die +41 76 517 1337 und sprecht euren Kommentar (in maximal 3 Minuten Länge) ein. Wir spielen ihn dann am Ende des kommenden Podcasts.

avatar Diemen
avatar KWiNK

2 Gedanken zu „POST009 Nuhr Satire“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.